klar

Beamtin oder Beamter im Werkdienst

(Beamtin oder Beamter der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt der Fachrichtung Technische Dienste)

Einstellungsvoraussetzungen:

In den Vorbereitungsdienst der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt der Fachrichtung Technische Dienste, können Sie eingestellt werden, wenn Sie

  • die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der EU nachweisen oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Drittstaates, dem Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben,
  • am Einstellungstag mindestens 20 Jahre alt sind und das 40. Lebensjahr (als Schwerbehinderte oder Schwerbehinderter das 45. Lebensjahr) noch nicht vollendet haben oder sich aufgrund tatsächlicher Kinderbetreuungszeiten an einer Bewerbung gehindert gesehen haben, jedoch nicht älter als 46 Jahre sind (die Altersgrenze gilt nicht für Inhaber eines Eingliederungs- oder Zulassungsscheins und für Bewerber, die die Voraussetzungen des § 7 Abs. 2 des Soldatenversorgungsgesetzes erfüllen),
  • eine Realschule erfolgreich besucht oder die Hauptschule und eine förderliche Berufsausbildung abgeschlossen und eine Meisterprüfung bestanden oder eine Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis erfolgreich abgeschlossen haben oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand nachweisen,
  • körperlich, geistig und charakterlich für die Aufgaben des Justizvollzuges in der o.g. Laufbahngruppe geeignet sind.

Ausbildung:

Sie werden als technische Tarifbeschäftigte oder technischer Tarifbeschäftigter eingestellt. Nach einer dreimonatigen Einführungszeit nehmen Sie an einem Grundlehrgang (3,5 Monate) am Bildungsinstitut des niedersächsischen Justizvollzuges teil. Danach werden Sie in den Werkbetrieben Ihrer Justizvollzugsanstalt eingesetzt.

Nach einem Jahr werden Sie in das Beamtenverhältnis auf Probe zur Oberwerkmeisterin oder zum Oberwerkmeister im JVD ernannt.

Tätigkeitsbereiche:

Den Beamtinnen und Beamten des Werkdienstes im Justizvollzug obliegen die berufliche Ausbildung und Umschulung von Gefangenen in Lehrbetrieben sowie die Leitung von handwerklichen Eigenbetrieben in den Justizvollzugsanstalten. Weitere Aufgaben sind die Koordination der Arbeitsabläufe sowie die Wartung und Überwachung der technischen Anlagen der Anstalten.

Informationen zur Laufbahn und Besoldung:

Beamtinnen und Beamte im Werkdienst werden von A 7 bis A 9 NBesO besoldet.

Bewerbung und Einstellungsverfahren:

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung direkt an eine Justizvollzugsanstalt in Niedersachsen.

Vor der Einstellung wird Ihre persönliche, insbesondere geistige und körperliche Eignung für diesen Beruf in einem Eignungsfeststellungsverfahren überprüft.

Werkdienst  

Der Werkdienst

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln